„Gott nahe zu sein, ist mein GlĂŒck“, so heißt es in Psalm 73,28. Doch eine aktive und innige Beziehung zu Gott zu fĂŒhren ist nicht immer leicht. Oft kommt das Leben dazwischen, wir sind zu beschĂ€ftigt und der Terminkalender ist voll. Doch was muss sich Ă€ndern, damit wir in dem Alltagsstress genug Zeit fĂŒr Gott haben?

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von giphy.com zu laden.

Inhalt laden

via GIPHY

 

PrioritÀten setzen in der Beziehung zu Gott

Um unsere Zeit mit Gott genießen zu können, mĂŒssen wir dieser eine höhere PrioritĂ€t in unserem Leben geben. Ein guter Anfang ist, eine feste Zeit mit Gott, auch stille Zeit genannt, in den Tagesplan zu integrieren. Egal, ob morgens eine halbe Stunde, vor dem Aufstehen, oder abends bevor Sie zu Bett gehen. Diese Zeit können Sie gut fĂŒr Lobpreis, Gebet und Bibellesezeit nutzen, ohne Ablenkung.

Kommunikation mit Gott

Durch Gebete und das Reden mit Gott, entsteht eine tiefe Freundschaft zu Gott. Laut, leise, ob mit vorgefertigtem Text oder frei, bei Gott gibt es keine „richtige“ Art des Betens und des GesprĂ€chs. Im 1. Thessalonicher 5, Vers 17 heißt es: „Hört niemals auf zu beten“. Das bedeutet, dass wir in allen Alltagssituationen beten können. Auch außerhalb der stillen Zeit, beim Kochen, Einkaufen oder ZĂ€hneputzen (dann wird es wohl eher ein leises Gebet 😊). Gott ist allgegenwĂ€rtig und das bietet uns die Möglichkeit Ihn in den Alltagsstress einzubeziehen und natĂŒrlich in alle Freuden, die wir alltĂ€glich erleben dĂŒrfen.

Zuerst auf Gott schauen und Ihn suchen

Von David lesen wir, dass er in den gefĂ€hrlichsten Situationen Gott gesucht hat. Er hat keinen Kampf gekĂ€mpft, ohne vorher mit Gott zu sprechen. Auch Mose vertraute Gott, sogar so sehr, dass er in ein fremdes Land zog und somit alles verließ, was er kannte (1. Mose 12,1). Wir fĂŒhren zwar kein Volk in ein verheißenes Land und dennoch sollten wir in unseren kleinen und großen KĂ€mpfen immer zuerst Gott suchen.

Zuhören


Keine Beziehung funktioniert, wenn immer nur eine Person redet und die andere zuhört. So sollten wir Gott auch zuhören. Geben Sie Ihm Raum, um mit Ihnen zu sprechen. Gott teilt sich durch andere Menschen mit, schenkt einen inneren Frieden, aber vor allem spricht Er zu uns durch die Bibel.

Gemeinschaft mit Gott und anderen Christen

Jede Beziehung braucht ihre Zeit zu zweit. Doch wie schön ist es, mit mehreren etwas zu unternehmen? Auch wir Christen haben das Privileg uns mit anderen Christen auszutauschen und gemeinsam unseren Glauben zu leben. Denn auch wenn alles gut lÀuft, spricht Gott mit uns, wenn wir gemeinsam in der Bibel lesen (MatthÀus 18,19-20). Bei Zweifeln und Fragen können andere Christen uns helfen, Gott besser zu verstehen.

Haben Sie schon unsere anderen Artikel gelesen?

Unvergessliche Filmmomente auf Yesflix😁

Unvergessliche Filmmomente auf Yesflix😁

Yesflix bietet viele tolle Filme, doch manche Filme haben einfach unvergessliche Filmmomente. Sie inspirieren, lehren und nehmen einen mit. Heute wollen wir Ihnen ein paar Filme vorstellen, die in diese Kategorie passen.   „Apostel Petrus und das letzte...