Triste Fenster, karge Wände und schlechte Träume? Komisch aber wahr – wir haben eine Lösung für alle drei Probleme: Basteln. Der Kreativität sind dabei natürlich wieder keine Grenzen gesetzt. Wer trotzdem ein bisschen Inspiration und coole Bastelideen braucht, wird im folgenden Text mit Sicherheit fündig!

1.   Bastelidee: Blätter-Malen

Materialien:
– Tuschkasten
– weißes Papier
– verschiedene Blätter

Raus in den Garten und Blätter suchen! Schon die Vorbereitungen für diese Bastelaktion machen Spaß. Die Kinder können sich die verschiedensten Blätter in unterschiedlichen Größen und Formen aussuchen. Wer keinen Garten hat, macht einen Spaziergang zum nächstgelegen Wald und guckt, was man dort so findet.

Wieder daheim angekommen, legt man erst einmal den Küchentisch mit altem Zeitungspapier aus, damit auch ja keine Farbe danebengeht. Dann kann das Bemalen auch schon losgehen. Den Pinsel in die Lieblingsfarbe tunken und das gesamte Blatt von einer Seite bemalen. Dabei sollte die Tusche nicht zu wässrig sein, da die Farbe hinterher auf dem Papier verlaufen könnte.

Jetzt ist ein kleines bisschen Fingerspitzengefühl gefragt. Das Blatt muss nun in die Hand genommen und umgedreht werden, ohne dass man seinen Fingerabdruck auf die nasse Farbe drückt. Ist das geschafft, kann man das Blatt fest auf das weiße Papier an einer beliebigen Stelle pressen.

Das ergibt nicht nur einen schönen Farbklecks auf dem Papier, es sind danach sogar noch die Fasern des Blattes zu sehen!

Nach einigen Versuchen mit verschiedenen Blättern und Farben hat man ein tolles Ergebnis, welches bestimmt einen schönen Platz am Kühlschrank, oder auch eingerahmt an der Wand findet.

2.   Bastelidee: Namensschild

Die Tür zum Kinderzimmer ist total kahl oder es kleben sogar noch Tesafilm-Reste von vergangenen Kunstwerken an der Tür? Hier muss auf jeden Fall etwas Neues her. Ein Namensschild, das individuell gestaltbar ist, passt da doch perfekt. Das geht super einfach und ist schnell gemacht.

Was man dafür braucht:

– Pappe
– Schere
– verschiedenfarbige Wolle

Als erstes zeichnet man mit einem Bleistift den Namen des Kindes mit Großbuchstaben auf die Pappe. Dabei muss auf Abstand zwischen den Buchstaben geachtet werden, damit man sie noch gut und einfach ausschneiden kann. Die Größe ist dabei frei wählbar.

Wenn das gemacht ist, kann es auch schon mit der Gestaltung der Buchstaben los gehen. Die erste Farbe auswählen und den Anfang des Fadens auf der Rückseite der Pappe festkleben. Dann beginnt das Wickeln. Die Wolle muss so lange um den Buchstaben gelegt werden, bis keine Pappe mehr zu sehen ist. Wenn man einen Farbwechsel machen möchte, verknotet man die beiden Enden ebenfalls auf der Rückseite und macht dann ganz normal wie zuvor mit dem Wickeln weiter.

Für ganz besondere Muster kann man vorher die Wolle flechten oder zu einer Kordel drehen, bevor man sie an der Pappe befestigt.

Wenn alle Buchstaben des Namens gestaltet sind, kann man sie auch schon an der Tür oder jedem beliebigen anderen Ort befestigen.

3.   Bastelidee: Handmalerei

Materialien:
– Tuschkasten
– Pinsel
– Stifte
– weißes Papier

Hier könnte es ein bisschen chaotisch werden – denn wir malen mit unseren Händen. Das Motiv dafür sind Tiere. Ich habe mich dabei für einen Flamingo entschieden, aber das Prinzip gilt für alle anderen Arten der Tierwelt ebenso.

Der erste Schritt ist, die eigene Hand mit der Tusche anzumalen. In meinem Fall habe ich dafür natürlich Pink benutzt. Anschließend presst man seine Hand fest auf das Papier, dort wo später der Körper des Tieres sein soll. Dabei muss die Hand aber nicht zwingend immer den Körper des Tieres darstellen. Gerade bei einem Löwen kann man den Handabdruck sehr gut als Kopf einsetzen, indem man die Finger als Mähne darstellt.

Die Farbe sollte dabei nicht zu sehr mit Wasser verdünnt werden, da sie sonst auf dem Papier verwischt. Dann kann man den Rest des Tieres ganz normal mit einem Pinsel dazu malen. Anschließend lässt man die Farbe trocknen. Die Einzelheiten, so wie Augen, Schnabel, Nase etc. werden mit einem Filzstift dazu gezeichnet. Und schon ist das Bild fertig.

Mit dieser Methode lässt sich super schnell ein ganzer Zoo voller verschiedener Tiere abbilden.

Senden Sie uns gerne Fotos ihrer selbstgebastelten Kunstwerke zu!

Viel Spaß beim Kreativ werden J

Haben Sie schon unsere anderen Artikel gelesen?