Mit Allerheiligen am 01.11. beginnt in der katholischen Kirche der „Totenmonat“ November. Bis zum 8. Jahrhundert wurden aller Heiligen am Osterfest gedenkt. Im 09. Jahrhundert wurde das Fest in den Herbst verlegt. In Irland, durch irische Missionare, wurde das Fest in den November verlegt. Das Gedenken der Heiligen wurde mit dem eher heidnischen Abschied vom Sommer verbunden. Es wurde früher dunkel und die Natur „starb“. So wurde der Mensch an die Vergänglichkeit des Lebens erinnert.

 

Generell wird an diesem Tag aller Heiligen gedacht, aber auch die verstorbenen Angehörigen werden in die Gebete mit aufgenommen.

 

Als Heiliger gilt in der katholischen Kirche eine Person, die in religiöser und ethischer Hinsicht ein vorbildliches Leben geführt hat. Im ersten Schritt muss die Person seliggesprochen werden, hierbei wird das Leben und Wirken wird durch eine Kommission geprüft. Wenn die Person als würdig befunden wird, kann sie seliggesprochen werden. Um heiliggesprochen zu werden, muss es vorher eine Seligsprechung gegeben haben. Bei beiden Verfahren müssen besondere Prüfungen und Regeln eingehalten werden.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von giphy.com zu laden.

Inhalt laden

via GIPHY

 

Ein bedeutender Bischof, der seliggesprochen wurde, ist Bischof Sproll. Wir haben für Sie seine Geschichte auf Yesflix gestellt:

 

„Bischof Sproll -Standhaft im Glauben“

„Der Dokumentarfilm beleuchtet das Leben und Wirken Johannes Baptist Sprolls, der 1927 zum Bischof der Diözese Rottenburg gewählt wird. Als sechs Jahre später die Nationalsozialisten an die Macht kommen, wagt Sproll die offene Auseinandersetzung mit dem Regime – er erkennt, dass Hitler die christliche Kirche ausschalten will und kritisiert mutig dessen Politik. In mehreren Reden verteidigt Bischof Sproll vor tausenden von Zuhörern den Glauben „gegen den Mythos der Nazis von der germanischen Rasse und einem deutschen Gott“ und wird so zum Bekennerbischof, als der er bis heute verehrt wird. Obwohl seine öffentlich dargestellte Meinung ihn zunehmend in Bedrängnis mit den Nationalsozialisten bringt, lässt sich der Bischof nicht beirren. Als Sproll sich weigert, Hitler zu wählen, stürmt eine Horde Nationalsozialisten die Diözese. Der Bischof wird verbannt und lebt bis zum Zusammenbruch des NS-Regimes im Exil in Krummbad. Nach Hitlers Tod und der Kapitulation kehrt er als gelähmter Mann nach Rottenburg zurück. Der Film erzählt mit Hilfe von Spielsequenzen anschaulich die Geschichte um Sproll und seine Taten, die im Widerstand gegen das NS-Regime ein starkes Zeichen gesetzt haben.“

 

Infos zu Bischof Sproll

 

Johannes Baptista Sproll starb am 4. März 1994. Aufgrund seines Lebens wurde 2007 ein Seligsprechungsverfahren vorbereitet. Dies kann dazu führen, dass eine besonders herausragende Person nach seinem Tod in der katholischen Kirche besonders geehrt werden kann. Eine Kommission prüft das Leben des Vorgeschlagenen und gibt dann eine Empfehlung ab. So darf im Fall von Bischof Sproll seit 2011, nach katholischem Recht, eine Verehrung des Bischofs erfolgen. Sein Bischofs-Wahlspruch lautete „Stark im Glauben“ („Fortiter in fide“). Die Seligsprechung ist die erste Stufe zur Heiligsprechung.

 

 

Die Doku zur ehemaligen Kirche des Bischofs Sproll: „Sülchenkirche“

„Seit knapp 200 Jahren ist Rottenburg Bischofsstadt und damit Sitz der Bischöfe der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Die christlichen Wurzeln in der Region Württemberg reichen historisch allerdings viel weiter zurück, bis in die Zeit der Alemannen, und sind eng mit der Sülchenkirche am nordöstlichen Stadtrand von Rottenburg verbunden. Eigentlich einfache Friedhofskirche, ist die Sülchenkirche seit Mitte des 19. Jahrhunderts auch Grablege von neun Rottenburger Bischöfen. Damit wurde die Kirche zu einem exponierten Ort der Erinnerung. In dieser Funktion wurde 2010 entschieden, das durch Umwelteinflüsse stark in Mitleidenschaft gezogene Gebäude mit der Gruft der Bischöfe einer umfassenden Renovierung zu unterziehen.“

 

Auch Bischof Sproll war hier Bischof in der Kirche und hat hier Gottesdienste gefeiert.

 

Wie begehen Sie den Feiertag Allerheiligen? Feiern Sie ihn, oder ist es für Sie ein regulärer Tag? Schreiben Sie uns gerne Ihre Meinung dazu 🙂

Haben Sie schon unsere anderen Artikel gelesen?

Diese Kinderfilme auf Yesflix müsst ihr gesehen haben

Diese Kinderfilme auf Yesflix müsst ihr gesehen haben

Heute wollen wir uns mal an unser jüngeres Publikum wenden. Denn wir haben mal wieder nachgeschaut und den ein oder anderen Film für euch rausgesucht, der euch euren Tag verschönern wird. Ob an einem Tag, wo es nur regnet, einem Tag, an dem man krank auf dem Sofa...

Alle Jahre wieder? Weihnachtsfeier trotz Corona

Alle Jahre wieder? Weihnachtsfeier trotz Corona

Auch dieses Jahr ist, trotz Impfung, noch nicht wieder alles wie vor 2020. Vielleicht ist bei Ihnen die Sorge noch da, oder Sie haben die Vorzüge der Online-Feiern mit der Familie erfahren. Egal, warum Sie noch nicht mit der gesamten Familie zusammenkommen, Lieder...